Die beiden ostschweizerischen Vereine AeCOs und IGOL arbeiten eng zusammen.

Der AeCO und die IGOL haben sich bei der Mitwirkung im SIL-Prozess Wasserflugplatz Wangen am oberen Zürichsee mit Stellungnahmen ans BAZL für die im Entwurf des Objektblattes vom 14.03.2018 enthaltenen Angaben ausgesprochen.

Eine Gruppe von Anwohnern, darunter solche mit aviatischem Hintergrund, versucht, mit Einsprachen in Form eines Musterbriefes den bisherigen Betrieb des einzigen Wasserlandeplatzes auf dem oberen Zürichsee massiv einzuschränken. Gefordert werden maximal vier Starts und Landungen pro Woche, anstelle von derzeit durchschnittlich zwei Starts und Landungen pro Tag. Dank der Aufmerksamkeit unseres Pressechefs haben wir von den Einsprachen erfahren und konnten so noch rechtzeitig die wichtigsten Aviatikverbände davon in Kenntnis setzen, welche sich ebenfalls mit dezidiert und gut begründeten Stellungnahmen ans BAZL für diesen einzigen Wasserflugplatz der Schweiz einsetzen. Wir hoffen, dass damit Ausbildung, Training und Passagierflüge in dieser Luftfahrtsparte weiterhin auf dem oberen Zürichsee betrieben und diese Kultur auch im 21. Jahrhundert erhalten werden kann.

Zurück
Zum Seitenanfang